Weltcup-Finale: Aufholjagd blieb aus
Daniel Deußer nach zweiter Wertung auf Rang 13, Hans-Dieter Dreher auf Rang 17

 
Las Vegas - Er hatte sich viel vorgenommen: Nach dem Zeitspringen auf Platz zehn, wollte sich Daniel Deußer in der zweiten Wertungsprüfung des Weltcup-Finales in Las Vegas weiter nach oben arbeiten. Doch die Aufholjagd blieb aus. Sein Pferd Cornet d’Amour leistete sich zwei Fehler. Nach zwei Wertungen startet der 33-jährige Vorjahressieger nun von Position 13 aus in die Entscheidung am Sonntag.

Die Enttäuschung sitzt tief. Ein paar Stunden vor der zweiten Wertungsprüfung, einem Springen mit Stechen, hatte Daniel Deußer noch zuversichtlich erklärt: „Wenn ich heute besser reite als gestern im Zeitspringen, dann sollte es wohl mit einerguten Runde klappen.“ Der Plan ging nicht auf, der Titelverteidiger und sein zwölfjähriger Wallach Cornet d’Amour kassierten zwei Abwürfe – Platz 21 in der Prüfung und Rang 13 nach zwei Wertungen. Ob Deußer aus dieser Position noch Chancen auf einen der vorderen Plätze hat, ist eher unwahrscheinlich. Auch Hans-Dieter Dreher schaffte es nicht, „Boden gutzumachen“. Der elfjährige Holsteiner Cool and Easy sprang zwar überragend, aber sein Konto wurde mit einem Fehler in der Dreifachen Kombination und einem Zeitfehler belastet. Seine Startposition für Sonntag: Rang 17. „Das ist schade, aber ich kann weder dem Pferd noch mir einen Vorwurf machen. So gesehen bin ich mit der Leistung zufrieden“, meinte der 43-Jährige aus dem südbadischen Eimeldingen.“

Herbe Kritik musste Parcourschef Anthony D’Ambrosio einstecken. Die Dreifache Kombination erwies sich als Fehlerquelle Nummer eins. 26 Pferde kamen mit diesem Hindernis nicht klar, traten die Stangen herunter oder verweigerten. Auch Bundestrainer Otto Becker beklagte: „Die Dreifache war zu schwierig anzureiten.“ Insgesamt zieht Becker ein nüchternes Fazit: „Man kann hier nichts schönreden. Wir hatten schon am ersten Tag einen Ausfall im Team von 50 Prozent. Es läuft eben in diesem Jahr nicht.“ (Marco Kutschers Pferd Cornet’s Cristallo musste mit Kolik in eine Klinik, Marcus Ehning gab mit Singular im Zeitspringen auf.)

Sechs der 35 Paare erreichten in der zweiten Wertung das Stechen. Die beste Zeit von 32,87 Sekunden schaffte der Schweizer Steve Guerdat mit der französischen Stute Albführen’s Paille, die der Olympiasieger von London erst seit zehn Monate unter dem Sattel hat. Beezie Madden, die erfolgreichste Amazone der USA und für viele Beobachter Topfavoritin auf den Gesamtsieg, ritt den niederländischen Wallach Simon in 33,31 Sekunden auf Platz zwei. Nach einem nicht ganz so glücklichen Zeitspringen konnte sie in der zweiten Wertung aufholen und belegt nun mit sechs Strafpunkten Rang fünf. Die Führung (null Punkte) teilen sich Steve Guerdat und der US-Amerikaner Richard Fellers. Der Weltcupsieger von 2012 sitzt übrigens immer noch im Sattel des inzwischen 19-jährigen irischen Wallachs Flexible. Der Fuchs demonstrierte auch im Stechen, dass er noch keineswegs zum alten Eisen gehört. Der Sieger des Zeitspringens, Bertram Allen aus Irland, blieb in der zweiten Wertung nicht fehlerfrei und belegt mit einem Strafpunkt Rang 3. Das Finale am Sonntag (12 Uhr Ortszeit, 21 Uhr in Deutschland) verspricht jedenfalls Hochspannung, leider nicht aus deutscher Sicht.

Ergebnisse: www.worldcuplasvegas.com


18.04.2015
(fn-press)

Jasper Kools gewinnt weiter bei den Lastruper Spring Days
 
Lastrup - Dem sonnigen Auftakt folgte ein ebenso sonniger zweiter Turniertag bei den Lastruper Spring Days und LKW-Platz und Stallzelte füllten sich deutlich. Jetzt sind alle Teilnehmer eingetroffen. Gewonnen hat trotz wachsender, auch internationaler Konkurrenz trotzdem ein Niedersachse: Jasper Kools aus Diepholz-Sankt-Hülfe. Der junge Profi gewann bereits am Donnerstag eine Springprüfung und ließ am Freitag den Sieg in der ersten schweren Prüfung der Großen Tour folgen. Mit dem neun Jahre alten Chacco-Blue-Nachkommen Chatto aus Oldenburger Zucht blieb Kools in 63,33 Sekunden ohne Fehler.

Platz zwei ging an Johannes Vornholt (Rulle) und Lucy Lou, den dritten Rang sicherte sich ein Gast aus Mecklenburg-Vorpommern, der Derbyzweite des Jahres 2010, Heiko Schmidt aus Neu-Benthen, mit dem selbstgezogenen Hengst Chap – beide haben bereits Nationenpreise für Deutschland bestritten und gehen mit „Volldampf“ in die grüne Saison. Da passen die Lastruper Spring Days perfekt in den Plan. Zumal Schmidt mit Chaleen auch noch eine sieben Jahre alte Halbschwester von Chap in der Youngster Tour auf Rang sieben platzierte. Direkt aus der Nachbarschaft der MG Horse Events kommt der viertplatzierte Reiter des S-Springens: Guido Jun. Klatte (Klein Roscharden) mit dem Holsteiner Hengst Collado.

Die Pferde lockten am Freitag auch etliche Züchter und Pferdezuchtinteressierte nach Lastrup auf die Reitanlage Böckmann. Immerhin bieten die Lastruper Spring Days eine der ersten und zudem eine der besten Möglichkeiten draußen unter Turnierbedingungen zu reiten. Der große Sandplatz entspricht modernsten Standards. Klar ist aber auch – die Kurse im Springen werden länger und darauf müssen sich auch die Pferde erst wieder einstellen.

Um Punkt 08.00 Uhr beginnen die Lastruper Spring Days am Samstag und bergen fünf Springprüfungen sowie die Große Hengst- und Fohlenpräsentation ab 19.30 Uhr. Dann zeigen sich die Hengste der Böckmann Pferde GmbH und zudem die ersten Fohlen dieser Hengste im Jahr 2015. Die Schau und Präsentation ist Teil des „Tags der Offenen Tür“ der Böckmann Pferde GmbH. Abschluss des Tages ist dann das Barrierenspringen unter Flutlicht.

Ergebnisse Lastruper Spring Days
01/2 Springprüfung Kl. M** (für 7-jährige Pferde) keine Reiter vom KRV Oldenburger Münsterland Youngster Tour, Preis der Firma RTC Schütte, Treuhand KG, Wildeshausen Preis der Firma bela-pharm GmbH & Co. KG, Vechta:
1. Stefanie Schleper (Lähden), Cella S, 0.00/55.90; 2. Karl-Heinz Markus (Werlte), Lucky's Please Jump, 0.00/58.65; 3. Niels von Hirschheydt (Nörten-Hardenberg), Quadrivio, 0.00/59.58; 4. Larah Fänger-Freynhagen (Osnabrück), Cassidy M, 0.00/59.74; 5. Greta Funke (Dangast), Tinkerbell 31, 0.00/59.78; 6. Jürgen Glindkamp (Mildstedt), Alida 88, 0.00/59.88;

02/2 Springprüfung Kl. M** (für 7-jährige und ältere Pferde) keine Reiter vom KRV Oldenburger Münsterland Mittlere Tour, Preis der Firma ETD - European Tyre Distributors BV Preis der Firma Inno Essentials Deutschland GmbH Timmermann, Emstek:
1 Abteilung: 1. Johannes Vornholt (Rulle), Lucy Lou 21, 0.00/52.28; 2. Ulrike Gerdes (Greifenhain), Conbrio 7, 0.00/56.78; 3. Marec Dänekas (Leer), City 10, 0.00/57.54; 4. Denise Svensson (Schweden), Linus 322, 0.00/58.57; 5. Alessa Hennings (Bendorf), Coolmann 7, 0.00/59.10; 6. Julia Kringstad Hakansson (Schweden), Zatina 8, 0.00/59.76;

2 Abteilung: 1. Isabel Heckmann (Isterberg), Queen Capitol, 0.00/52.79; 2. Larah Fänger-Freynhagen (Osnabrück), Conti M, 0.00/56.80; 3. Stefan Recker (Rulle), Acquiro, 0.00/57.93; 4. Patrick Stühlmeyer (Osnabrück), Cassidy 41, 0.00/58.72; 5. Lars Hauschild (Lingen), Missy Eliott, 0.00/59.58; 6. Dirk Klaproth (Kreiensen-Rittierrode), Benidorm WV, 0.00/59.90;

03 Springprüfung Kl. S* Große Tour, Preis der Firma Guido Klatte, Flugservice, Lastrup Preis der Lastrup Suites, Lastrup:1. Jasper Kools (Diepholz), Chatto 4, 0.00/63.33; 2. Johannes Vornholt (Rulle), Lucy Lou 21, 0.00/63.56; 3. Heiko Schmidt (Neu-Benthen), Chap 47, 0.00/63.77; 4. Guido Jun. Klatte (Klein Roscharden), Collado, 0.00/64.96; 5. Denise Svensson (Schweden), Askaria 3, 0.00/65.01; 6. Sören Pedersen (Dänemark), Tailormade Stardust, 0.00/65.38;

Infos unter www.mg-horse-events.de


17.04.2015
(comtainment GmbH)

      
Jasper Kools und Chatto sicherten sich Platz eins im ersten schweren Springen in Lastrup. (Foto: Rüchel)

Weltcup-Finale: Grand Prix-Sieg für Valegro
 
Las Vegas (USA) - Jessica von Bredow-Werndl und Unee BB als bestes deutsches Paar auf Platz vier

Überraschungsfrei verlief der Grand Prix, die Qualifikation für die Kür des Weltcup-Finales der Dressurreiter in Las Vegas. Titelverteidiger Valegro und seine britische Reiterin Charlotte Dujardin siegten erwartungsgemäß haushoch mit 85,414 Prozent. Aus deutscher Sicht hat nur Jessica von Bredow-Werndl Chancen auf einen der vorderen Plätze in der Kür.

Bundestrainerin Monica Theodorescu bringt es knapp auf den Punkt: „Wir sind Realisten und wussten von Anfang an, dass wir bei diesem Weltcup-Finale nicht um Medaillen reiten.“ Ihren Aktiven bescheinigte sie einen guten Job. „Alle sind sehr gut geritten und haben sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut präsentiert.“ Am besten gelang dies Jessica von Bredow-Werndl mit dem 14-jährigen niederländischen Hengst Unee BB. Zwei Macken in der Galopptour drückten das Ergebnis, so dass das Paar mit 74,343 Prozent Platz vier belegte. „Das waren teure Fehler, aber ich hoffe auf eine Medaille am Samstag. Ich habe eine tolle Kür. Wenn wir fehlerfrei bleiben, dann könnte es klappen.“

So optimistisch ist Isabell Werth nicht. Sie rangierte mit dem ebenfalls 14-jährigen Rheinländer El Santo NRW auf Platz 8 (72,843 Prozent). „El Santo hätte noch etwas spritziger sein können, aber ich bin trotzdem zufrieden. Ich wusste ja, dass wir hier nicht um Platz 1 bis 3 kämpfen. Jetzt geht es um eine ordentliche Platzierung in der Kür.“ Die dritte Deutsche, Fabienne Lütkemeier, beendete den Grand Prix mit 70,857 Prozent auf Platz elf. Ihr 16-jähriger Oldenburger Qui Vincit Dynamis („Der dymanisch Laufende“) leistet sich nur zwei kleine Fehler in den Galopplektionen, ansonsten gelang ein ordentlicher Grand Prix. Die Bewertung ihrer Prüfung kommentierte sie so: „Da hätte ich wirklich mit etwas mehr gerechnet, aber es ist okay.“

Die britische Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin sowie Titelverteidigerin Charlotte Dujardin präsentierte ihren 13-jährigen niederländischen Wallach Valegro gewohnt stark und fehlerfrei. Der elegante Tänzer wurde verdient mit 85,414 Prozent belohnt. Platz zwei belegte der Niederländer Edward Gal mit Undercover (79,057), gefolgt vom US-Amerikaner Steffen Peters, der mit dem westfälischen Wallach Legolas 76,843 Prozent erzielte.

Auf das Gesamtergebnis des Weltcup-Finals hat der Grand Prix keinen Einfluss. Er gibt lediglich die Startreihenfolge in der Kür vor, die errittenen Punkte bzw. Prozente spielen keine Rolle. Die Kür beginnt am Samstag um 12 Uhr Ortszeit (21 Uhr in Deutschland).

Ergebnisse: www.worldcuplasvegas.com


17.04.2015
(FN)

Weltcup-Finale: Springreiter im Pech
 
Las Vegas (USA) - Kutschers Cornet’s Cristallo mit Kolik in der Klinik, Marcus Ehning gab auf

„So hatten wir uns das nicht vorgestellt.“ Bundestrainer Otto Becker macht keinen Hehl aus seiner Enttäuschung über den Start ins Weltcup-Finale der Springreiter in Las Vegas. Wenngleich Titelverteidiger Daniel Deußer nach dem Zeitspringen an zehnter Stelle rangiert und auch Hans-Dieter Dreher als 23. noch gute Chancen hat, sich nach vorne zu arbeiten, schmerzen die beiden Ausfälle im Team. Marcus Ehning gab mit Singular auf, und Marco Kutschers Wallach Cornet’s Cristallo wurde mit Kolik in die nächste Tierklinik gebracht.

Es ist ein Auf und Ab im Springsport. Im vergangenen Jahr waren die deutschen Reiter die umjubelten Stars beim Weltcup-Finale in Lyon und stellten den Sieger (Daniel Deußer) sowie den Zweitplatzierten (Ludger Beerbaum) und Viertplatzierten (Marcus Ehning). Zwölf Monate später in Las Vegas zerplatzen Träume schon im Zeitspringen, der ersten von drei Wertungen. Eine Stunde vor Prüfungsbeginn hatte Marco Kutscher den zwölfjährigen Wallach Cornet’s Cristallo noch ein wenig aufgewärmt und ihn anschließend wieder in die Box gestellt. Der Westfale war erst ganz zum Schluss der Prüfung an der Reihe. Doch zu einem Start kam es nicht mehr, Cornet’s Cristallo zeigte im Stallzelt alle Anzeichen von Kolik. „Nach der tierärztlichen Untersuchung haben wir entschieden, ihn sicherheitshalber in die Tierklinik zu bringen“, sagte Bundestrainer Otto Becker.

Marcus Ehning haderte mit sich selbst. Nach dem Einsprung in die dreifache Kombination fehlte dem neunjährigen, in Mexiko gezogenen Hengst Singular LS la Silla der nötige Schwung, so dass Ehning vor dem Oxer abbrach und aufgab. „Er ist sehr gut in die Kombi reingesprungen, aber dann hätte ich ihn mehr unterstützen müssen“, meinte der Borkener selbstkritisch. Für ihn ist das Weltcup-Finale nun ebenso beendet wie für Marco Kutscher.

Titelverteidiger Daniel Deußer, dessen westfälischer Wallach Cornet d’Amour einen Abwurf kassierte, aber sehr schnell unterwegs war, rangiert nun mit 69,09 Sekunden an zehnter Stelle. „Den Fehler habe ich mir selber zuzuschreiben, aber ich bin nicht so weit weg von der Spitze.“ Platz 23 lautete das Ergebnis für Hans-Dieter Dreher und den Holsteiner Cool and Easy. Ein Missgeschick verhinderte ein besseres Ergebnis. Der elfjährige Schimmel war in einer Kurve ausgerutscht, daraufhin war Dreher aus dem Steigbügel gerutscht. „Ich habe etwas gebraucht, um alles wieder zu sortieren“, sagte der 43-Jährige.

Die Führung im Zeitspringen übernahm der 19-jährige Ire Bertram Allen, der als Wunderkind des irischen Springsports gilt und in den vergangenen Monaten für erstaunliche Erfolge gesorgt hatte, unter anderem Platz sieben in der Einzelwertung der Weltreiterspiele in der Normandie. Auch in Las Vegas ist seine Partnerin die Schimmelstute Molly Malone, die fehlerfrei in 65,45 Sekunden das Zeitspringen meisterte. Platz zwei sichert sich in 66,11 Sekunden Richard Fellers mit dem irischen Hengst Flexible. Der US-Amerikaner hatte 2012 das Weltcup-Finale in s’Hertogenbosch gewonnen. Auf Rang drei folgten zeitgleich in 66,44 Sekunden der Franzose Patrice Delaveau mit Orient Express und der Niederländer Jur Vrieling mit Zirocco Blue.

Ergebnisse: www.worldcuplasvegas.com


17.04.2015
(FN)

Benefiz-Renntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln - Promis und Top-Stuten auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch
 
Köln - Am Sonntag findet in Köln-Weidenpesch der 14. Benefiz-Renntag zugunsten des Kinderschutzbundes Köln statt. Neben einem großen Promiaufgebot, dürfen die Besucher auch auf sportliche Highlights gespannt sein.


Über 20 Prominente aus Film, Fernsehen, Sport und Unterhaltung haben sich für Sonntag angekündigt. Ob Autogrammstunde, Kinderschminken oder Losverkäufe – viele Promis, darunter Schauspielerin und Grimme-Preisträgerin Susanne Pätzold, Hochsprung-Olympiasiegerin Ulrike Nasse-Meyfarth, Speerwurf-Weltmeisterin Steffi Nerius, WDR Fernsehgärtner Heinz-Rüdiger Ramme, Klüngelköpp-Frontmann Frank Reudenbach, die Moderatorinnen Mara Bergmann, Birgit Lechtermann, Britta von Lojewski und Erika Berger, Ex-Hobbytheker Jean Pütz sowie zahlreiche Schauspieler/innen beliebter Soaps wie „Unter uns“ oder „Alles was zählt“, unterstützen den mittlerweile traditionellen Benefiz-Renntag und schwingen sich für das abschließende Prominentenrennen sogar selbst in den Sattel. Durch das Programm führt das Moderatorenduo Aleksandra Bechtel und Talentproben-Entertainer Linus.


Auch alle Galopp-Fans kommen bei acht hochkarätig besetzten Rennen in Köln-Weidenpesch auf ihre Kosten. Highlight des Renntags am Sonntag ist das Karin Baronin von Ullmann – Schwarzgold-Rennen. Diese mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 1.600 Meter ist eines der Top-Vorbereitungsrennen für die German 1.000 Guineas, den Stuten-Klassiker am 31. Mai in Düsseldorf.


Acht vielversprechende dreijährige Stuten sind mit von der Partie. Allen voran die von Andreas Löwe vor Ort trainierte Bourree (mit Champion Adrie de Vries), die im Oktober in Baden-Baden zur Winterkönigin avancierte, dem Hauptereignis für die jungen Stuten in 2014.


Damals dürfte Weichsel (Andreas Helfenbein) als Mitfavoritin deutlich unter ihren Möglichkeiten geblieben sein. Sie ist in der Nähe von Köln beheimatet – bei Champion Markus Klug im Gestüt Röttgen.


Der Kölner Top-Trainer Peter Schiergen vertraut auf die Winterkönigin-Dritte Winnemark (Daniele Porcu) aus dem Gestüt Ebbesloh und Gestüt Bonas Santa Lucia (Andrasch Starke), die als 100.000 Euro-Gewinnerin im Ferdinand Leisten-Memorial in Iffezheim für Furore sorgte. Das sind nur einige der Siegkandidatinnen in diesem Top-Event!


Der Kölner Renn-Verein mit Präsident Eckhard Sauren hofft mit dem Benefiz-Renntag an seinen gelungenen Saisonauftakt mit 16.800 Zuschauern anzuknüpfen und so einen großen Erlös zur Förderung benachteiligter Kinder, Jugendlicher, Eltern und Familien zu erzielen.


Weitere Informationen unter: www.koeln-galopp.de


17.04.2015
(SID)

MAGNA RACINO Spring Tour 2015
Siege für Ungarn, Niederlande, Großbritannien, Slovakei und Österreich an Tag 2

 
Magna Racino - Das Programm am zweiten Turniertag der MAGNA RACINO Spring Tour 2015 umfasste acht internationale Springbewerbe, die auf zwei Plätzen ausgetragen wurden. Hauptbewerb war das 1,45m hohe Springen der Diamant Tour auf Platz eins, in dem sich der 46-jährige Slovake Radovan Sillo auf dem 13-jährigen Zangersheide Wallach Chieano seinen zweiten Tagessieg holte. Lukasz Wasilewski (POL) und Wavantos vd Renvillehoeve belegten Platz zwei vor Marian Stangel (SVK) und Chicco 327. Astrid Kneifel (OÖ) und Alice Janout (NÖ) demonstrierten rot-weiß-rote Frauenpower und belegten in diesem mit 5000.- Euro dotierten schweren Springen die Plätze sieben und neun .

In der erstmals ausgetragenen Platin Tour (1,40m) siegte souverän der 51-jährige MAGNA RACINO Spring Tour Grand Prix Sieger aus 2013, Keith Shore (GBR), mit seiner bewährten Zegreanne Z!

In der 100 Teilnehmer umfassenden Silber Tour (1, 30m) gab es zwei Sieger zu feiern. In Abteilung eins hieß der Sieger Zoltàn Czèkus (HUN). Er kam auf Apollo in 58,63 Sekunden ins Ziel und in Abteilung zwei triumphierten Jürgen Stenfert (NED) und Quebec I.


Auf Platz zwei standen die Youngster Touren für 5-7-jährige Pferde auf dem Programm. Drei Siegerehrungen, drei Mal die slovakische Hymne! Die Nachwuchscracks von Frantisek Pal, Radovan Sillo und Juraj Hanulay waren in bestechender Form und wir dürfen für die Finali am Samstag einiges erwarten.

Der ersten Bronze Tour (1,20m) Sieger der MAGNA RACINO Spring Tour 2015 hießen Zoltàn Làzàr Jr. (HUN) und Bellina und in der erstmals ausgetragenen Children Tour glänzten Salzburgs Marie-Sophie Ausch (AUT/S) und ihr Pizarro 35 in Gold.



Detailberichte von 16.04.2015

Zoltàn Czèkus (HUN) und Jürgen Stenfert (NED) gewinnen die Silber Tour, Gerald Beck (AUT/B) platziert für Österreich

100 Paare hatten für die 1,30m Silber Tour (1,30m) genannt, was eine Teilung des mit 1500 Euro dotierten Springens notwendig machte und die beiden Sieger in diesem „Monsterspringen“ kamen schlussendlich aus Ungarn und den Niederlanden. 58,02 war die unschlagbare Zeit von Zòltan Czèkus (HUN) und seinem 13-jährigen ungarischen Sportpferd Apollò, die ihnen den Sieg in Abteilung 1 brachte. Le Carela und Martin Reznicek (CZE) holten sich in fehlerfreien 58,63 Sekunden Platz zwei vor Julie Andrews (GBR) auf Miss Lyckad.

In Abteilung 2 siegten der 11-jährige Quebec I und Jürgen Stenfert für die Niederlande. Die beiden kamen mit weißer Weste in 58,44 Sekunden ins Ziel und verwiesen damit Ewelina Szczepanik (POL) auf Escalona auf Platz zwei. Cosimella wurde von Gyula Zàrug (HUN) ebenfalls schnell und feherlfrei über die 13 Sprünge gelenkt und dafür mit Platz drei belohnt.

Für das beste österreichische Ergebnis sorgte der beliebte Weinbauer aus dem Burgenland, Gerald Beck, der auf Kuba 2 in 61,57 Sekunden ebenfalls fehlerfrei ins Ziel kam.


Dream Team Zegreanne Z und Keith Shore (GBR) schlagen in der Platin Tour zu

Eine Neuerung der MAGNA RACINO Spring Tour 2016 ist die 1,40m Platin Tour, welche sich mit 5 cm Höhenunterschied zwischen den traditionellen Gold und Diamant Touren einfügt. Dass die Taktik der Reiter in diesem ersten Platin Tour-Springen am Eröffnungstag auf ruhige Null Runden ausgelegt war, zeigte sich in der Tatsache, dass 18 der 66 Paare zwar ohne Hindernisfehler aber dafür mit Zeitfehlern ins Ziel kamen.

Insgesamt gab es am Ende sechs fehlerfreie Umläufe zu bejubeln und einmal mehr waren der 51-jährige Brite Keith Shore (GBR) und seine verlässliche Stute Zegreanne Z eine Klasse für sich! Das routinierte Paar sicherte in rasanten 65,81 Sekunden einen Doppelsieg für Großbritannien, denn James Hughes (GBR) und Peiter VI sprangen in dieser Prüfung souverän auf Platz zwei. Auf Platz drei standen Jaroslaw Skrzyczynski (POL) und sein 8-jähriger Oldenburger Inferno.

Der beste Österreicher kam genau wie in der vorangegangenen Silber Tour auch in diesem Springen wieder aus dem Burgenland, denn Orage d`Ete und ihr Reiter, der Frauenkirchner Franz Steinwandtner (B), platzierten sich mit einem Zeitfehler auf dem Konto als hervorragende Elfte!


Diamant Tour Sieg geht an den Slovaken Radovan Sillo, rot-weiß-rote Platzierungen von Astrid Kneifel und Alice Janout

Im Hauptbewerb von Tag 2 der MAGNA RACINO Spring Tour, einer internationalen Springprüfung der Diamant Tour mit 1,45 m Höhe, konnte sich Radovan Sillo Sieg Nummer zwei sichern. Nach Platz eins in der Youngster Tour Prüfung der 7-jährigen auf Durant W, gab es auch in dieser mit 5000.- Euro dotierten Springprüfung kein Vorbeikommen an dem 46-jährigen Slovaken. Auf dem 13-jährigen Zangersheide Wallach Chieano war er 1,5 Sekunden schneller als sein Konkurrent aus Polen. Lukasz Wasilewski (POL) und Wavantos vd Renvillehoeve kamen in fehlerfreien 63,79 Sekunden ins Ziel und belegten Rang zwei. Ebenfalls für die Slovakei unter den 14 fehlerfreien Paaren und mit der schnellen Zeit von 63,87 als Dritte platziert waren Marian Stangel und Chicco 327.

Rot-weiß-rote Frauenpower demonstrierten Staatsmeisterin Astrid Kneifel auf Royal du Bisson und die Niederösterreicherin Alice Janout auf Wodka Lime, die Platz sieben und neun belegten.



Drei Siege für die Slovakei in den Youngster Touren


Ein deutliches Zeichen setzten unser Gäste aus der Slovakei heute in den Jungpferde Touren. Drei Siegerehrungen, drei Mal gab es die slovakische Hymne! Die Nachwuchscracks von Frantisek Pal, Radovan Sillo und Juraj Hanulay waren in bestechender Form und wir dürfen für die Finali am Samstag einiges erwarten.

Beschwingt zum Sieg: Full Swing BH und Frantisek Pal (SVK) gewinnen bei den 5-jährigen, Bianca Babanitz (AUT/NÖ) und Ceitasi wieder top

Pünktlich um 9 Uhr eröffneten die 5-jährigen Youngsters den sonnigen Tag im Pferdesportpark MAGNA RACINO. Der genial springende Full Swing BH zeigte sein Talent und absolvierte den Parcours unter Frantisek Pal (SVK) in unschlagbaren 57,84 Sekunden. Die beiden sicherten damit schon den zweiten Sieg für die Slovakei in den Youngster Touren. Bianca Babanitz (AUT/NÖ) ritt ihren neuen vierbeinigen Nachwuchsstar Ceitasi auch heute couragiert über die zehn 1,15m hohen Hindernisse und belegte den hervorragenden zweiten Platz. Damit war sie erneut beste Österreicherin und konnte auch ihr zweites Pferd Calola fehlerfrei auf Rang sieben platzieren. Auf dem dritten Platz standen der KWPN Wallach Fabrice Galdini D und Krzysztof Okla für Polen. Ebenfalls fehlerfrei und damit unter den zwölf Platzierten waren Katharina Rhomberg (AUT/V) und Elisca!

Durant W und Radovan Sillo (SVK) dominieren das Springen der 7-jährigen

Auf Platz eins im 2-Phasenspringen der 7-jährigen Jungpferde stand heute der KWPN Wallach Durant W, der von Radovan Sillo (SVK) fehlerfrei durch beide Phasen pilotiert worden war. Die Schwedin Jenny Johansson, die gestern schon in den Platzierungsrängen zu finden war, hat derzeit mehrere vielversprechende Nachwuchspferderde in Beritt. Mit dem Oldenburger Ninparo war sie auf Platz zwei in diesem 1,35 m Springe zu finden und mit dem ebenfalls aus dem Zuchtgebiet Oldenburg stammenden Nindexello konnte sie noch Rang vier belegen. Die Holsteinerin Climax und Pèter Szentirmai (HUN) waren ebenfalls eines von zwölf fehlerfreien Paaren und durften sich über Platz drei freuen.

Eagel und Juraj Hanulay (SVK) siegen erneut bei den 6-jährigen

Auch heute war der 6-jährige KWPN Wallach Eagel in seiner Altersklasse das Maß aller Dinge und konnte sich unter Juraj Hanulay (SVK) erneut den Sieg sichern. Auf Platz zwei standen die Oldenburger Cassini II Tochter Concordia HB und Pèter Szentirmai (HUN), der mit seinem zweiten Jungpferd Express außerdem den achten Platz geholt hatte! Als eines von insgesamt acht fehlerfreien Paaren ebenfalls in den Top drei platziert waren die Westfalen Stute Quenotte 2 und Jack Dodd aus Irland.



Der Bronze Tour Sieger heisst Zoltàn Làzàr Jr.

Die 1,20m Bronze Tour führte auf 450 Metern Länge über 10 Hindernisse mit 11 Sprüngen, die Stefan Wirth und sein Team wohlüberlegt in Platz zwei gestellt hatten. Insgesamt blieben 24 Reiter/Pferd Paare fehlerfrei, darunter auch Österreichs Nummer 2 Stefan Eder, der auf PSG Petit Prince in 67,04 Sekunden ins Ziel kam und damit leider knapp außerhalb der Platzierung landete in diesem mit 1000 Euro dotierten Fehler/ Zeit Springen.

Der Sieg ging um eine Hundertstelsekunde an Zoltàn Làzàr Jr. (HUN) auf Bellina vor Ewelina Szczepanik (POL), die auf Pablo in 51,45 Sekunden ins Ziel kam. Platz drei war mit Szabolcs Krucsò und Sherry ebenfalls fest in ungarischer Hand.



Rot-weiß-roter Children Sieg für Salzburgs Marie-Sophie Ausch (AUT)

Erstmals war im Rahmen der MAGNA RACINO Spring Tour auch eine Children Tour ausgeschrieben und hier konnte sich Marie Sophie Ausch (AUT/S) als Premierensiegerin eintragen. Auf Pizarro 35 kam sie fehlerfrei in 64,44 Sekunden ins Ziel. Ihre Konkurrentin aus der Slovakei, Barbara Lechnicka, die La Grander ritt, kam zwar mit einem Abwurf ins Ziel, durfte sich aber ebenfalls über Sachpreise von Reitsportservice Roland Maderer freuen!



CSI2* CSICH-A CSIYH1* MAGNA RACINO SPRING TOUR WEEK 01
Ergebnisübersicht – Donnerstag,16.04.2015
Arena 1

Bewerb 04/1: CSI2* Silver Tour
International jumping competition, 1.30 m
1. Apolló - Czékus Zoltán (HUN) 0,00/58,02
2. Le Carela - Reznicek Martin (CZE) 0,00/58,63
3. Miss Lyckad - Andrews Julie (GBR) 0,00/59,85
4. Cartaja - Gautschi Iris (SUI) 0,00/60,45
5. Lieselotta V - Szász Sándor (HUN) 0,00/60,73
6. Benevita - Fellows Chad (GBR) 0,00/61,17
7. For Manny - Petre Patrick (ROU) 0,00/61,65
8. Copperphild - Safronov Mikhail (RUS) 0,00/62,47
9. Relamm de Fetan - Steurer Otto (GER) 0,00/62,71
10.Vincento 6 - Krucsó Szabolcs (HUN) 0,00/64,28
11.Clifford CR - Beck Julia (GER) 0,00/66,18
12.Lucky Louise - Thiry Liette (LUX) 0,00/67,21
13.Thornhill Kate - Ericsson Linnea (DEN) 0,00/67,98
Ergebnislink

Bewerb 04/2: CSI2* Silver Tour
International jumping competition, 1.30 m
1. Quebec I - Stenfert Jürgen (NED) 0,00/58,44
2. Escalona - Szczepanik Ewelina (POL) 0,00/59,73
3. Cosimella - Zárug Gyula (HUN) 0,00/59,97
4. Lacardi - Kainulainen Jenny (FIN) 0,00/60,65
5. Brooklyn 28 - Allen Pippa (GBR) 0,00/60,92
6. Kuba 2 - Beck Gerald (AUT/B) 0,00/61,57
7. Amalita 3 - Hacker Uli (GER) 0,00/62,11
8. Zoloma - Can Sencer (TUR) 0,00/62,47
9. Olympia III - Newbery Abigail (GBR) 0,00/64,28
10.Cobolensky - Bachl Tobias (GER) 0,00/65,03
11.Chaccon - Zárug Gyula (HUN) 0,00/66,50
12.Ave Luron - Goszczynski Bartosz (POL) 0,00/67,57
13.Kelly Tramp - Lannér Henrik (SWE) 0,00/68,43
Ergebnislink



Bewerb 05: CSI2* Platin Tour
International jumping competition, 1.40 m
1. Zegreanne Z - Shore Keith (GBR) 0,00/65,81
2. Peiter VI - Hughes James (GBR) 0,00/70,93
3. Inferno - Skrzyczynski Jaroslaw (POL) 0,00/72,99
4. Cornea - Hacker Uli (GER) 0,00/74,77
5. Oscar des Fontaines - Sillo Radovan (SVK) 0,00/74,90
6. Rodster d'amaury - Beck Timo (GER) 0,00/75,76
7. Habicht CR - Beck Timo (GER) 1,00/76,51
8. Clear Lady - Widlund Kristoffer (SWE) 1,00/76,64
9. Fernando - Bengtsson Isabell (SWE) 1,00/76,83
10.AB 19 Chepetto - Can Sencer (TUR) 1,00/77,13
11.Orage d'Ete - Steinwandtner Franz (AUT/B) 1,00/77,20
12.Batida S - Lam Patrick (HKG) 1,00/78,63
13.Zorro - Goszczynski Bartosz (POL) 1,00/78,75
14.Corne B - Bachl Tobias (GER) 1,00/78,93
15.Lacrima di Felicita - Lázár Jr. Zoltán (HUN) 1,00/79,39
16.Quiara M - Tovek Evelina (SWE) 1,00/79,43
17.TNT Explosive - Knippling Andreas (GER) 2,00/82,24
Ergebnislink

Bewerb 06: CSI2* Diamond Tour
International jumping competition, 1.45 m
1. Chieano - Sillo Radovan (SVK) 0,00/62,29
2. Wavantos vd Renvillehoeve - Wasilewski Lukasz (POL) 0,00/63,79
3. Chicco 327 - Stangel Marian (SVK) 0,00/63,87
4. Quickdiamond - Szentirmai Ferenc (UKR) 0,00/65,18
5. Wilando B - Andrews Julie (GBR) 0,00/66,93
6. Salvatore Von Weichenberg - Pal Frantisek (SVK) 0,00/67,38
7. Oz de Breve - Tovek Evelina (SWE) 0,00/69,21
8. Valentino - Newbery Abigail (GBR) 0,00/69,42
9. Royal des Bissons - Kneifel Astrid (AUT/OÖ) 0,00/70,39
10.Zipper - Tebbel Rene (UKR) 0,00/70,77
11.Heartbreaker 5 - Ziebicki Michal (POL) 0,00/70,88
12.Wodka Lime - Janout Alice (AUT/NÖ) 0,00/70,98
13.Zanzibar - Goszczynski Bartosz (POL) 0,00/71,31
14.Renato du Jardin - Kremer Dan (ISR) 0,00/71,93
15.Bacara de la Ferme Blanche - Kellnerová Anna (CZE) 0,00/72,21
Ergebnislink

Arena 2

Bewerb 07: CSIYH1* 5-year-old-horses
International jumping competition, 1.15 m
1. Full Swing BH - Pal Frantisek (SVK) 0,00/57,84
2. Ceitasi - Babanitz Bianca (AUT/NÖ) 0,00/58,88
3. Fabrice Galdini D - Okla Krzysztof (POL) 0,00/62,71
4. Floris - Cibere Radovan (SVK) 0,00/68,81
5. Agropoint Casio Royal - Wingrave Jamie (HUN) 0,00/70,06
6. Camiros Z - Appel Lukasz (POL) 0,00/72,65
7. Calola - Babanitz Bianca (AUT/NÖ) 0,00/72,77
8. Floris Nita - Appel Lukasz (POL) 0,00/74,39
9. Colando - Krapf Theresa (GER) 0,00/75,63
10.Satellite V - Danilova Alisa (UKR) 0,00/76,08
11.Elisca - Rhomberg Katharina (AUT/V) 0,00/77,01
12.Luniko - Danilova Alisa (UKR) 0,00/78,94
Ergebnislink



Bewerb 08: CSIYH1* 7-year-old-horses
International jumping competition in 2 phases, 1.35 m
1. Durant W - Sillo Radovan (SVK) 0,00/39,18
2. Ninparo - Johansson Jenny (SWE) 0,00/42,63
3. Climax - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/43,20
4. Nindoxello - Johansson Jenny (SWE) 0,00/44,55
5. Isidor Carcaletto - Sillo Radovan (SVK) 0,00/45,04
6. Diarado - Safronov Mikhail (RUS) 0,00/47,30
7. Larima - Zelinkova Zuzana (CZE) 0,00/48,09
8. Non Stop - Dodd Jack (IRL) 0,00/48,13
9. Belcanto - Hugyecz Mariann (HUN) 0,00/48,21
10.The Drawness - Andrews Julie (GBR) 0,00/48,48
11.Agropoint Chupalido - Wingrave Jamie (HUN) 0,00/49,67
12.Prinz 1293 - Witzemann Andy (GER) 0,00/53,45
Ergebnislink



Bewerb 09: CSIYH1* 6-year-old-horses
International jumping competition, 1.25 m
1. Eagel - Hanulay Juraj (SVK) 0,00/69,13
2. Concordia HB - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/73,13
3. Quenotte 2 - Dodd Jack (IRL) 0,00/74,04
4. Warriors Gold - Gent Olivia (GBR) 0,00/74,19
5. Extra Strong - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/75,65
6. Excite - Kainulainen Jenny (FIN) 0,00/77,04
7. J'adore PKZ - Robin Gregory (FRA) 0,00/77,25
8. Express - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/77,37
9. Viva - Roszkiewicz Hanna (POL) 1,00/83,48
10.S I E C Clavista - Grom Richard (GER) 1,00/86,26
11.Ulrike van Overis Z - Wright Gemma (GBR) 2,00/88,43
12.Dysart Van T&l - Javorsky Marek (SVK) 2,00/89,50
Ergebnislink

Bewerb 10: CSI2* Bronze Tour
International jumping competition, 1.20 m
1. Bellina - Lázár Jr. Zoltán (HUN) 0,00/51,44
2. Pablo - Szczepanik Ewelina (POL) 0,00/51,45
3. Sherry - Krucsó Szabolcs (HUN) 0,00/53,36
4. Alina 393 - Steurer Otto (GER) 0,00/53,99
5. Larini 12 - Szász Sándor (HUN) 0,00/54,28
6. Carnavals Wonder - Fellows Chad (GBR) 0,00/57,30
7. Dolina - Petre Patrick (ROU) 0,00/57,49
8. Diamond - Kovacs Csaba (HUN) 0,00/58,54
9. Whisper - Ericsson Regitze (DEN) 0,00/59,35
10.Cicera de la Vayrie B - Bachl Tobias (GER) 0,00/60,42
11.GOMERI DELLA CACCIA - Vinnichenko Marina (UKR) 0,00/60,78
12.Casquetta - Huttula Iisa (FIN) 0,00/63,16
13.Robin Hood IX - Spenlenhauer Alexandra (FRA) 0,00/66,11
14.Rekviem - Grózner Szilárd (HUN) 0,00/66,25
Ergebnislink



Bewerb 11: CSICh-A Children Tour
International jumping competition, 1.20 m
1. Pizarro 35 - Ausch Marie-Sophie (AUT/S) 0,00/64,44
2. La Grander - Lechnicka Barbara (SVK) 4,00/71,36
Ergebnislink


17.04.2015
(Magna Racino)

      
Als beste Österreicherin im schweren Hauptspringen der Diamond Tour platzierte sich Staatsmeisterin Astrid Kneifel auf Royal du Bissons als Siebente. (Foto: Hervè Bonnaud)

Reiterportal24-Gründer übernimmt Anteile von Berliner Online-Lieferdienst für Essensbestellungen

 
Essen - Der Gründer und Inhaber von Reiterportal24, Dressursport Deutschland und cgb.consulting Management- und Organisationsberatung, Christoph Geibel-Böhn, übernimmt Anteile des Berliner Unternehmens Delivery Hero, dem weltgrößten Anbieter im Markt für Online-Essensbestellungen, zu dem u.a. die Plattformen Pizza.de und Lieferheld.de gehören. Delivery Hero agiert aktuell weltweit in 24 Ländern.

Geibel-Böhn, dessen Unternehmen Delivery Hero seit knapp einem Jahr beraten und unterstützen, sieht sein Engagement als ein Investment in einen Wachstumsmarkt und ein zukunftsträchtiges Unternehmen.


17.04.2015
(reiterportal24.de)

Las Vegas Weltcup Springen Starterliste der 1. Prüfung Beginn: 04.00 Uhr Freitag
 
Las vegas - 1. Domino Jos Verlooy BEL


2. Stakorado Katherine A. Dinan USA


3. Orient Express Hdc Patrice Delaveau FRA


4. Toulago Pius Schwizer SUI


5. Electric Everard Hegewisch Diaz Infante MEX


6. Bobby Chris Sorensen CAN


7. Glock’s Cognac Champblanc Gerco Schröder NED


8. Czardas Kirsten Coe USA


9. Connery Luca Maria Moneta ITA


10. Carlo Sergio Alvarez Moya ESP


11. Rothchild McLain Ward USA


12. Spirit Magic Manuel Alvarez MEX


13. Edesa S Banjan Geir Gulliksen NOR


14. KS Coradina Andis Varna LAT


15. Vagabond de la Pomme Penelope Leprevost FRA

16.     PSG Future     Martin Fuchs     SUI
           
       
17.     Coral Reef Follow me II     Vinton Karrasch     USA
           
       
18.     Lucifer V     Jack Towell     USA
           
       
19.     Casello     Douglas Lindelöw     SWE
           
       
20.     VDL Zirocco Blue N.O.P.     Jur Vrieling     NED
           
       
21.     Cool and Easy     Hans-Dieter Dreher     GER
           
       
22.     Rocketman     Vladimir Beletskiy     RUS
           
       
23.     VDL Groep Verdi Tn N.O.P.     Maikel Van der Vleuten     NED
           
       
24.     First Devision     Shk.Ali Bin Khalid Al Thani     QAT
           
       
25.     Simon     Elizabeth Madden     USA
           
       
26.     Fair Light van T Heike     Edwina Tops-Alexander     AUS
           
       
27.     Babalou     Todd Minikus     USA
           
       
28.     Singular LS la Silla     Marcus Ehning     GER
           
       
29.     Jonkheer Z     Karl Cook     USA
           
       
30.     Romanee Cece     Kristaps Neretnieks     LAT
           
       
31.     Silvana HDC     Kevin Staut     FRA
           
       
32.     Molly Malone V     Bertram Allen     IRL
           
       
33.     Cornet d’Amour     Daniel Deusser     GER
           
       
34.     Flexible     Rich Fellers     USA
           
       
35.     Barron     Lucy Davis     USA

36.     Albfuehren’s Paille     Steve Guerdat     SUI
           
       
37.     Kiwi Iron Mark     Katie Laurie     NZL
           
       
38.     Cornet’s Cristallo     Marco Kutscher     GER
           
       
39.     Nouvelle     Laura Kraut     USA
           
       
40.     Primeval Dejavu     Bassem Hassan Mohammed     QAT
           


16.04.2015
(horseweb.de)

Hausherr gewinnt Auftakt der Lastruper Spring Days
 
Lastrup - Gilbert Böckmann fackelte nicht lange. Was man hat, das hat man und der Nationenpreisreiter und Ausbilder hat zum Auftakt der Lastruper Spring Days den ersten Sieg schon in der Tasche. Mit Semper Fi, dem sieben Jahre alten Hannoveraner Stakkato-Nachkommen, blieb Böckmann, der gemeinsam mit Mario Stevens (Cloppenburg) Gastgeber des ersten Außenturniers der neuen Saison ist, fehlerfrei in 61,29 Sekunden.

Mit der ersten Hälfte der Nachwuchspferde und der Mittleren Tour begannen die Lastruper Spring Days 2015. Praktischerweise teilten die Veranstalter einfach in Reiter des KRV Oldenburger Münsterland und jene von außerhalb auf. „Wir hätten auch wie geplant am Freitag anfangen können,“ so Böckmann, „aber so ist das viel entspannter und ohne Zeitdruck – also einfach angenehmer.“

Dazu trug auch das sonnige Frühlingswetter bei, dass das tipp-topp-tadellos hergerichtete Turniergelände bestens in Szene setzte. Hinter Böckmann reihte sich Werner Kleimann (Holdorf) mit Karamia GW einer sieben Jahre alten Oldenburgerin an zweiter Stelle in der Youngster Tour ein.

Die erste Runde der Mittleren Tour in einer Springprüfung Kl. M** wurde in zwei Abteilungen platziert. Die schnellste Runde lieferten der junge Jasper Kools (Vechta) und Compass in 50,36 Sekunden ab, deutlich schneller als Hartwig Rohde 8lastrup) mit Quäntchen Glück (52,81). Den Sieg in der Zweiten Abteilung holte sich Heinrich Holtgers (Herzlake) mit Lady Gaga (52,06). Alle drei Paare blieben fehlerfrei.

Ab Freitag starten die Lastruper Spring Days bereits morgens. Glanzlichter sind u.a. der Große Anton & Brigitte Böckmann Gedächtnispreis am Sonntag und am Samstagabend die Hengstschau und Fohlenpräsentation auf dem Turnierplatz.
Den Abschluss des Abends bildet dann das Barrierenspringen unter Flutlicht.

Ergebnisse Lastruper Spring Days
01 Springprüfung Kl. M**, Youngster Tour (7-jährige), Preis der Firma Stefan Burke, Preis der Firma Möbel Hoffmann: 1. Gilbert Böckmann (Lastrup), Semper Fi 0/61,29, 2. Werner Kleimann (Holdorf), Karamia GW 0/ 61,59, 3. Jens Rensen (Löningen-Benstrup), Coupe d`Or 0/ 62,48, 4. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Lord Beckham 0/ 62,61, 5. Denis Nielsen, Calanda 0/ 63,64, 6. Bastian Freese (Werder), Chalvio 0/ 64,75

02 Springprüfung Kl. M** Mittlere Tour, Preis der Firma Elektro Bäker
I. Abteilung: 1. Jasper Kools (Vechta), Compass 0/ 50,36, 2. Hartwig Rohde (Lastrup), Quäntchen Glück 0/52,81, 3. Bernd Döller (Visbek), Chacenta 0/ 55,93, 4. Henry Vaske (Lastrup), Clair 0/ 56,39, 5. Rene Baumann (Friesoythe), Zaricello 0/57,03, 6. Leonie Böckmann (Lastrup), Luftzauber 0/ 57,31

II. Abteilung: 1. Heinrich Holtgers (Herzlake), Lady Gaga 0/ 52,06, 2. Rene Baumann (Friesoythe), Coco-Baya 0/ 53,56, 3. Guido Klatte jun. (Klein Roscharden), Bexley 0/ 56,17, 4. Katharina Wulfers (Lastrup), Havinga`s Balando 0/ 56,65, 5. Vivian Martin (Cloppenburg), Viva Chicco 0/ 57,29, 6. Otto Vaske (Klein Roscharden), Amos B 0/ 57,37

Infos unter www.mg-horse-events.de


16.04.2015
(comtainment GmbH)

      
Hausherr Gilbert Böckmann und Semper Fi beim ersten Sieg der Lastruper Spring Days. (Foto: Rüchel)

Riemer Jungpferde Cup 2015
Großes Reitsportevent in München-Riem

 
München-Riem - Vom 30. April bis 3. Mai 2015 findet auf der wunderschön im Münchner Osten gelegenen Olympia-Reitanlage ein viertägiges Reitturnier für Nachwuchspferde statt. Organisator und Veranstalter des Events ist der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Reitakademie München. In 27 Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse, wird den Zuschauern vier Tage lang spannender Reitsport geboten.

Der Riemer Jungpferde Cup gehört alljährlich zu den ersten Freilandturnieren der Saison und bietet sowohl Profis, als auch Amateuren eine breite Palette an Prüfungen, um ihre zumeist noch jungen Nachwuchspferde an den Sport heranzuführen. In den Prüfungen sind je nach Ausschreibung 3- bis 10-jährige Warmblüter, Haflinger, Edelbluthaflinger und Ponys zugelassen. Alle Springprüfungen finden auf dem bestens präparierten und schön angelegten Hufeisenplatz statt. Hier werden Prüfungen von der relativ leichten Klasse A bis zur schweren Klasse S ausgetragen sowie zwei Springprüfungen für Ponys und ein spannender Mannschafts-Wettbewerb am späten Samstag-Nachmittag. Die Dressurprüfungen finden in der hellen, etwa 30x80 Meter großen Olympia-Reithalle mit circa 1.500 Sitzplätzen statt. Hier werden unter anderem eine Sichtungsprüfung für Deutsche Reitponys zum Bundeschampionat in Warendorf und zwei Qualifikationsprüfungen für Warmblüter zum Süddeutschen Championat in Nördlingen ausgetragen.

Den Zuschauern wird somit vier Tage lang spannender Reitsport vom Allerfeinsten geboten, in den Pausen laden diverse Verkaufsstände von Reitsportgeschäften sowie Pferdetransportfahrzeugen zu einem Einkaufsbummel ein oder man stärkt sich mit den leckeren Snacks und frisch zubereiteten Gerichten im Gastronomiebereich des Café Windbeutel. Der Eintritt ist frei und der Landesverband Bayerischer Pferdezüchter e.V. freut sich auf Ihr Kommen.


16.04.2015
(Landesverband Bayerischer Pferdezüchter)

      
Der Turnierplatz in München-Riem (Foto: privat)

Hengstpräsentation in Elmshorn -Freisprung von Casall zu gewinnen
 
Elmshorn - Besuchern der Hengstvorführung in Elmshorn am 18. April um 14.00 Uhr in der Fritz-Thiedemann-Halle winkt ein ganz besonderes Bonbon. Bei einer Verlosung gibt es drei Freisprünge, d. h. die Züchter müssen kein Deckgeld bezahlen, zu gewinnen. Neben jeweils einem dreijährigen Junghengst und einem drei- bis sechsjährigen Nachwuchshengst wird auch ein Freisprung zu Casall, dem Paradehengst des Holsteiner Verbandes ausgelobt. Der Caretino-Sohn konnte bereits mit etlichen gekörten Söhnen, darunter der Siegerhengst der Holsteiner Körung von 2013, Casaltino und die beiden Reservesieger Catch It (2009) und Cascadello I, und den Siegerstuten der Verbandstutenschau in Elmshorn von 2008, 2011 und 2013 aufwarten. Im Turniersport gehen so erfolgreiche Pferde wie Powerplay (Eric Lamaze), Casello (Douglas Lindelöw) oder C. T. (Hugo Simon), die von Casall abstammen. Es lohnt sich also nach Elmshorn zur diesjährigen Präsentation der Nachwuchsvererber des Holsteiner Verbandes zu kommen, vielleicht ist Ihnen das Losglück hold. Die Lose kosten einen Euro, der Erlös kommt der Jungzüchterarbeit des Holsteiner Verbandes zu Gute.

16.04.2015
(Donata von Preußen)

      
Casall mit Rolf-Göran Bengtsson (Foto: hfr)

Deutschlands beste Quadrillenreiter gesucht
 
Gleichen - Deutsche Quadrillenchampionate in Bettenrode

Ob als Teilnehmer oder Zuschauer: Freunde des Quadrillenreitens sollten sich den 19. September im Kalender vormerken. Dann werden in Gleichen/Bettenrode die Deutschen Quadrillen-Championate ausgetragen.

Deutschlands beste Quadrillen messen sich in den zwei Kategorien „klassische Quadrille“ und „Themenquadrille“. Zwei bis acht Reiter je Quadrille zeigen zur Musik – passend zu den Gangarten und Bewegungen der Pferde gewählt - ihre aufwändig choreografierten Quadrillen. Während bei der Variante „klassisch“ in schwarz-weißer Turnierkleidung geritten wird, fordert die „Themenquadrille“ noch stärker die Phantasie und Kreativität der Teilnehmer. Meist stehen die Vorführungen unter einem durchgängigen Musikmotto – besonders beliebt sind hier immer wieder Musicals – , das durch die passenden Kostüme noch unterstrichen wird. Für diese gibt es auch eine Sonderwertung.

Wer also Lust hat, mal wieder etwas im Team zu machen, etwas mit Musik und wo Phantasie gefordert ist, sollte einen Blick in die Ausschreibung werfen. Wichtigste Voraussetzung: Die Anforderungen sind auf Klasse A-Niveau. Teilnehmen können Reiter aller Leistungsklassen aus Vereinen und auch Startgemeinschaften. Nennungsschluss ist der 24. August. Es ist also noch genug Zeit, das Team zusammenzustellen, eine Musik auszuwählen, eine Choreografie zu entwickeln und zu üben. Erwartet werden je Kategorie etwa ein Dutzend Mannschaften. Die Quadrillen-Championate gibt es seit 1987.

Die Ausschreibung und weitere Informationen unter www.pferd-aktuell.de/quadrillenchampionat.


16.04.2015
(FN)

NRHA Germany: Joachim Zangerle löst Kay Wienrich als Vorsitzenden ab
 
Kreuth - Mit mehr als 230 Mitgliedern und Gästen war die diesjährige Jahreshauptversammlung eine der bestbesuchten in der Geschichte der NRHA Germany. Neben der Ehrung der Jahresbesten und diversen Anträgen standen auch Neuwahlen des Vorstands an.

„Es ist an der Zeit, die Weichen neu zustellen“, mit diesen Worten eröffnete der scheidende Erste Vorsitzende Kay Wienrich (Schlier) die Veranstaltung und beendete seine achtjährige Tätigkeit mit dem Jahresrückblick auf 2014, das erneut mit einem positiven Bilanzergebnis abgeschlossen hatte. Die Neuwahlen verliefen ohne Überraschung. Jeder der Kandidaten wurde einstimmig für seinen Bereich gewählt: Neuer Vorsitzender der NRHA Germany ist Joachim Zangerle, der sich seit zehn Jahren überaus engagiert und erfolgreich für den Jugendbereich eingesetzt hat, Vorsitzender der Regionalgruppe Odenwald ist und zudem stellvertretender Vorsitzender des DOKR-Disziplinbeirats Reining. Ihm zur Seite steht als Zweiter Vorsitzender Gerd Wilhelm, der mehrere Jahre für den Bereich Marketing/Sponsoring tätig war. Zudem ist Gerd Wilhelm bereits seit fünf Jahren im NRHA European Affiliate Council. Bernie Hoeltzel wurde als Sportwart im Amt bestätigt. Neuer Regionalgruppenbeauftragter ist der langjährige Vorsitzende der Regionalgruppe Bayern Mitte, Roland Kirchner. Den Finanzbereich übernimmt Johanna Lanner, die auch in der NRHA Bayern Mitte für die Finanzen zuständig ist. Für den Jugendbereich ist künftig Thomas Lik verantwortlich, der als Profitrainer auf der S-Ranch in Rhede arbeitet. Den Bereich Marketing/Sponsoring übernimmt Isabeau Rieman, die unter anderem vergangenes Jahr Mannschaftssilber bei der FEI-Europameisterschaft der Jungen Reiter holte.

Als Dank für ihre langjährigen Verdienste um die NRHA Germany und den Reiningsport allgemein verlieh Joachim Zangerle Kay Wienrich, Paul Kratschmer und Martin Seelos jeweils eine individuell gravierte Bronze-Trophy. Anschließend wurden alle drei zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Eine bessere Kommunikation zwischen Mitgliedern und Vorstand und mehr Einbindung der Mitglieder in die Vereinsarbeit – diese beiden Ziele setzte der neue Vorstand auf der Jahreshauptversammlung gleich in die Praxis um. Zukünftig sollen Komitees für die verschiedenen Aufgabenbereiche gebildet werden, die nicht nur selbst Ideen aufbringen, sondern auch Projekte zur Entscheidung durch den Vorstand und die Mitglieder auf- und vorbereiten sollen. Künftig soll ein Aktivenvertreter den Vorstand ergänzen. Da dies eine Satzungsänderung erfordert, wird dies endgültig erst auf der Jahreshauptversammlung beschlossen werden können. Doch schon jetzt wurde kommissarisch Grischa Ludwig (Bitz) für diesen Posten gewählt.


16.04.2015
(FN)

Heinz Bürk wird 80
 
Bad Wildbad - Am 20. April feiert der baden-württembergische „Pony-Papst“ Heinz Bürk seinen 80. Geburtstag. Seit über 50 Jahren ist der Architekt und frühere Leiter des Bauamts in Bad Wildbad als engagierter Kämpfer für die Ponyreiter und den Jugendsport über die Grenzen des Ländles hinaus bekannt.

Anfang der 80er Jahre begann Heinz Bürk mit fünf Ponyreitern, vier Jahre später waren bereits über 200 Jugendliche auf Turnieren in Baden-Württemberg unterwegs und auch die ersten Medaillen bei Meisterschaften und Championaten ließen nicht allzu lange auf sich warten. Dabei ist sein Ideenreichtum zur Förderung des Ponysports mindestens so groß wie seine Hartnäckigkeit, wenn es das Einsammeln von Spenden und Fördergeldern zugunsten seiner jungen Reiterschar betrifft. Sowohl das Landesjugend- und das Landesponyturnier, die jährliche Ponyfachtagung, der Ponytreff Baden-Württemberg, aber auch die Einrichtung von Sichtungstagen sowie Lehrgänge, Serien und hochkarätige Ponyveranstaltungen im Lande tragen seine Handschrift. Seit 2009 engagiert sich Heinz Bürk auch über die Landesgrenzen hinaus für die Ponyreiter, nachdem er für das Ressort Pony Vielseitigkeit in die Bundesjugendleitung der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) gewählt wurde. Für seine Verdienste wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet, zuletzt im Jahr 2007 mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber.


16.04.2015
(FN)

Günther Jänisch wird 80
 
Mahlsdorf - Am 17. April feiert der ehemalige Vorsitzende des Pferdezuchtverbands Sachsen-Anhalt und Ehrenvorsitzende des Pferdezuchtsverbands Brandenburg-Anhalt Günther Jänisch (Mahlsdorf) seinen 80. Geburtstag.

Von einem reitsportbegeisterten Vater geprägt, war der gelernte Landwirt von 1965 bis 1990 Vorsitzender des Pferdezuchtaktivs Salzwedel und baute in Mahlsdorf eine der bedeutendsten Pferdezuchten Ostdeutschlands auf. 1990 wurde Günther Jänisch zum Vorsitzenden des neu gegründeten Pferdezuchtverbandes Sachsen-Anhalt gewählt. Eine langfristig angelegte qualitätsorientierte Zuchtpolitik, eine gute Zusammenarbeit mit den Landgestüten und den Privathengsthaltern sowie die Bündelung der Aktivitäten der Pferdezuchtverbände Sachsen-Anhalt, Berlin-Brandenburg, Sachsen und Thüringen in der Vermarktung durch die Mitteldeutsche Pferdemarketing GmbH prägten seine Arbeit und stellten schließlich die Weichen für eine Verschmelzung der Pferdezuchtverbände Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg im Jahr 2006. Von 1992 bis 1996 war Günther Jänisch Mitglied des Vorstands Zucht der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), 1995 wurde er für seine Verdienste mit der Gustav-Rau-Medaille der FN ausgezeichnet. Anlässlich seines 70. Geburtstags erhielt er vom Pferdezuchtverband Sachsen-Anhalt die goldene Verdienstmedaille.


16.04.2015
(FN)

Hans Hoffrogge wurde 75
 
Dorsten - Am 1. April feierte Hans Hoffrogge (Dorsten), ehemaliger Sprecher des Fachbeirats Ponyreiten der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und Ehrenmitglied des Pferdesportverbands Rheinland, seinen 75. Geburtstag.

Neben den eigenen Erfolgen im Dressur- und Springsattel machte sich der Landwirt aus Dorsten vor allem als Trainer, Richter, Equipechef und rheinischer Landesjugendwart einen Namen. Übergangsweise hatte er auch die Funktion des Bundestrainers der Ponyspringreiter inne und begleitete in seiner Funktion als Sprecher des FN-Fachbeirats Ponyreiten fast 25 Jahre deutsche Mannschaften zu den Europameisterschaften. Einer seiner erfolgreichsten Schüler ist sein Sohn Jens Hoffrogge, der mit vorwiegend aus der Stammstute Laroxa selbst gezogenen Pferden im Vielseitigkeitssport bis Drei-Sterne-Niveau erfolgreich unterwegs ist und heute gemeinsam mit seinem Bruder Markus den elterlichen Zucht- und Ausbildungsbetrieb in Dorsten führt. Für seine Verdienste für den Pferdesport wurde Hans Hoffrogge 1974 mit der Sankt-Georg-Plakette und 1979 mit der Ehrennadel mit Lorbeerkranz des rheinischen Pferdesportverbandes geehrt, drei Jahre später wurde ihm die Große Medaille des Landesverbandes verliehen. Seit 2005 ist Hans Hoffrogge Träger des Deutschen Reiterkreuzes in Gold der FN.


16.04.2015
(FN)

FN-App mit neuen Funktionen
 
Warendorf - Jetzt mit Pferdenamensuche, Merkliste und Offline-Modus

Die App für Smartphones und Tablets der Deutschen Reiterlichen Vereinigung bietet neben Altbewährtem wie Newsticker, TV-Tipps und Turniertermine jetzt einige neue Funktionen wie zum Beispiel die Pferdenamensuche: Sie gibt Auskunft, welche Pferdenamen bereits vergeben sind.

Mit der neuen Merkliste können außerdem News, Fernsehsendungen, Reitturniere und PM-Veranstaltungen einzeln vorgemerkt werden. Für eine bessere Handhabung, auch wenn einmal kein gutes Netz zur Verfügung steht, sorgt neuerdings der Offline-Modus. In der Rubrik Sport gibt es nicht nur die Turnierkalender, sondern auf einen Blick auch Informationen zur Jahresturnierlizenz, Turnierpferdeeintragung und Besitzwechsel.

Nach wie vor kann unter „Fairer Sport“ mit der ADMR-Suchmaschine überprüft werden, ob Substanzen und die Inhaltsstoffe im Futter entsprechend der Anti-Doping und Medikamentenkontrollregeln (ADMR) erlaubt sind. Informationen zur Europameisterschaft in Aachen oder den DKB-Bundeschampionaten werden rechtzeitig vor den Veranstaltungen als eigene Rubrik in die App integriert. Und auch der Veranstaltungskalender der Persönlichen Mitglieder bleibt in der neuen App erhalten.

Das bietet die FN-App im Detail: Newsticker mit aktuellen Meldungen aus Pferdesport und Pferdezucht, TV-Tipps rund ums Thema Pferd, Pferdenamensuche mit Anzeige der bereits vergebenen Pferdenamen, Suchmaschine für ADMR-Substanzen, Turnierkalender mit gezielter Suchfunktion über Postleitzahl und Datum, Veranstaltungskalender der Persönlichen Mitglieder (PM) der FN mit Seminaren und Reisen rund ums Thema Pferd und einen Shop des FNverlags mit Fachliteratur, Regelwerken, Kinderbüchern und DVDs rund um Pferdesport, Pferdeausbildung und Pferdezucht.
Das Update für die FN-App steht in den jeweiligen App-Stores für alle Nutzer kostenlos zur Verfügung. Die FN-App gibt es für das iPhone und iPad (erfordert iOS 6.0 oder neuer) und für Smartphones und Tablets mit einem Android-Betriebssystem (erforderliche Android-Version 3.0 oder höher.


16.04.2015
(FN press)

Heidi van Thiel wird 65
 
Essen - Am 21. April feiert Heidi van Thiel, Bundesjugendwartin und Präsidiumsmitglied der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), ihren 65. Geburtstag.

In Mönchengladbach geboren und in Herford aufgewachsen feierte Heidi van Thiel, geborene Neigenfind, schon bald erste Turniererfolge in einer Reihe mit Klaus und Wolfgang Brinkmann und Ulrich Meyer zu Bexten. Bereits als 14-Jährige nahm sie erstmals an Deutschen Junioren-Vielseitigkeitsmeisterschaften teil, blieb auch nach ihrem Umzug nach Berlin 1965 zunächst der Buschreiterei treu und avancierte neben Madeleine Winter zur erfolgreichsten Amazone Berlins. 1968 wechselte sie dann ins Springlager, wurde im selben Jahr mit Markant Deutsche Juniorenmeisterin und verzeichnete später mehrere S-Siege auf nationalen und internationalen Turnieren. 1971 zog die gelernte Röntgenassistentin ins rheinische Essen, heiratete, bekam zwei Töchter, Nadine und Denise. Mitte der 80er Jahre startete sie dann ihre zweite Karriere im Pferdesport – dieses Mal im Ehrenamt. Zunächst auf lokaler Ebene aktiv, wurde sie 1998 zur stellvertretenden Landesjugendwartin und 2004 zur Landesjugendwartin im Rheinland gewählt. Noch im selben Jahr übernahm sie auch das Amt der stellvertretenden Bundesjugendwartin und das Ressort Springen in der Bundesjugendleitung, das sie auch nach ihrer Wahl zur Bundesjugendwartin im Jahr 2008 beibehielt. In ihrer Funktion begleitete sie seither zahlreiche deutsche Nachwuchsteams als Equipechefin zu den Europameisterschaften. „Ich hätte es selbst als junges Mädchen im Pferdesport nicht so weit gebracht, wenn ich nicht so viele Leute gehabt hätte, die mich nach Kräften unterstützt haben. Davon will ich etwas zurückgeben“, erklärte Heidi van Thiel anlässlich ihrer Auszeichnung mit der Großen Medaille des Pferdesportverbands Rheinland ihr großes Engagement. Die FN ehrte die „Mutter der Kompanie“ 2012 mit dem Deutschen Reiterkreuz in Silber, 2014 wurde ihr für ihre Verdienste die Sportplakette des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen.


16.04.2015
(FN press)

Nachwuchsvererber präsentieren sich
 
Elmshorn - “Ich denke, dass es für die Züchter wichtig ist, dass sie sich noch einmal einen Überblick über die jungen Hengste des Verbandes verschaffen können“, sagt Norbert Boley. Und damit meint der Geschäftsführer der Abteilung Hengsthaltung und Vermarktung in Elmshorn die Präsentation der drei- bis sechsjährigen Hengste im Besitz des Holsteiner Verbandes, die sich am 18. April, 14.00 Uhr, ein weiteres Mal in der Elmshorner Fritz-Thiedemann-Halle unter dem Sattel zeigen werden.

„Die Züchter können sich ohne Hektik noch einmal ein Bild von den jungen Hengsten, die sich seit der Verbandshengstpräsentation in Neumünster deutlich weiterentwickelt haben, machen”. erklärt Norbert Boley. In den letzten Jahren war das Interesse an den Junghengsten groß, in der Fritz-Thiedemann-Halle war kaum noch ein Platz zu finden. Die dreijährigen Barcley, Caracho, Damon, Zuccero sowie der noch nicht gekörte Vleut-Verdi- Nachkomme werden dann ihren 30-Tage-Test in Schlieckau absolviert haben und sich den Holsteiner Züchtern wieder unter dem Sattel präsentieren. Man darf gespannt sein, wie sie sich in den letzten zwei Monaten unter dem Sattel weiterentwickelt haben. Geplant ist am 18. April die Vorstellung folgender Vererber: Adagio de Talma, Amber, Baracuda, Barcley, Clarcon, Caracho, Casalito, Casaltino , Damon, Dinken, Humphrey, Lamaze, Quiran, Somersby und Zuccero. Der Cornet Obolensky-Sohn Cobolensky kann aufgrund einer Verletzung leider nicht gezeigt werden, dafür könnte aber der ein oder andere Hengst, der Anfang April in Elmshorn zur Nachkörung kommt, präsentiert werden. Von den um ein Jahr älteren Junghengsten können zu diesem Zeitpunkt bereits die ersten Fohlen gezeigt werden, die Fünf- und Sechsjährigen warten ebenfalls mit Nachwuchs (Fohlen, Zwei- und Dreijährige) auf.


16.04.2015
(Holsteiner Verband)

      
Der dreijährige Baloubet du Rouet-Clearway-Sohn Barcley ist einer der interessanten Junghengste im Bestand des Holsteiner Verbandes. (Foto: Janne Bugtrup)

Vorhang auf für die Jungpferde – Tag eins der MAGNA RACINO Spring Tour 2015 stand ganz im Zeichen der Nachwuchsspringpferde
 
Magna Racino (AUT) - Tag eins der MAGNA RACINO Spring Tour ist seit sechs Jahren traditionell den Nachwuchspferden gewidmet und so lag der Fokus zu Beginn der dreiwöchigen, internationalen Springsportserie auch heute, Mittwoch (15.04.) wieder auf den Youngster Tour Springen für 5 bis 7-jährige Pferde.

Sieben fehlerfreie Paare bei den 5-jährigen Youngsters, Ceitasi mit Bianca Babanitz (NÖ) und Perle des Tendrix unter Monika Niederländer (V) platziert für Österreich

Punkt 14 Uhr gingen die Caretello B Tochter Ceitasi und Bianca Babanitz (AUT/NÖ) als erstes Paar der MAGNA RACINO Spring Tour 2015 über die Startlinie. Sie beendeten die Prüfung als bestes österreichisches Paar auf Rang neun (4/68,94) unter anderem ex aequo mit der Vorarlbergerin Monika Niederländer, die Perle des Tendrix (Chamberlain Z (x) Manhatten ) unter dem Sattel hatte. Insgesamt sieben Reiter-Pferd Paare aus Polen, der Ukraine, Ungarn, Slovakei und Deutschland konnten dieses 1,15m Springen für 5-jährige Jungpferde fehlerfrei beenden und waren damit ex aequo auf Rang eins platziert.

KWPN Zuchtprodukt Eagel unter Juraj Hanulay (SVK) souverän bei den 6-jährigen, Evoshana und Stefanie Bistan (NÖ) platziert für Österreich

44 Paare nahmen direkt im Anschluss die mit 700 Euro dotierte Youngster Tour der 6-jährigen in Angriff. Auf Platz eins standen in dieser 1,25m Springprüfung die KWPN Stute Eagel unter Juraj Hanulay (SVK), die als schnellstes der 23 fehlerfreien Paare in 59,20 Sekunden ins Ziel kamen. Auf Platz zwei standen die ebenfalls in den Niederlanden gezogene Estoril Fortuna und Lukasz Appel für Polen. Als Dritte platziert und damit top war auch die Anglo Europäische Stute Billy on Ice unter Olivia Gent (GBR).

Für Österreich schaffte es die KWPN Schimmelstute Evoshana unter Lokalmatadorin Stefanie Bistan (AUT/NÖ) in fehlerfreien 70,79 Sekunden in die Top Ten.

Oldenburgs Quintella siegt unter Jaroslaw Skrzyczynski (POL) bei den 7-jährigen

47 Paare hatten sich in die Startliste der Youngster Tour für 7-jährige Springpferde eingetragen. 14 fehlerfreie Umläufe gab es insgesamt zu beklatschen und der Sieg in dieser internationalen1,35m Springprüfung ging souverän an ein Pferd aus dem Zuchtgebiet Oldenburg. Sanvaro (OS) x Baloubet du Rouet ist die Abstammung von Quintella, die unter Jaroslaw Skrzyczynski (POL) in 76,68 Sekunden als Siegerin ins Ziel kam. Auf Platz zwei standen der Hannoveraner Fullhouse und Andreas Knippling (GER), die 39 Hundertstel Vorsprung auf Jenny Johansson (SWE) und ihren KWPN Wallach Dakota hatten.


CSI2* CSICH-A CSIYH1* MAGNA RACINO SPRING TOUR WEEK 01


Ergebnisübersicht 15.04.2015
Bewerb 01: 5-year-old-horses
International jumping competition, 1.15 m
1. Camiros Z - Appel Lukasz (POL) 0,00/74,31
1. Afina - Kyryluyk Mykhailo (UKR) 0,00/82,19
1. Agropoint Casio Royal - Wingrave Jamie (HUN) 0,00/80,84
1. Floris - Cibere Radovan (SVK) 0,00/78,70
1. Mr.Be - Bachl Tobias (GER) 0,00/77,62
1. Satellite V - Danilova Alisa (UKR) 0,00/81,05
1. Floris Nita - Appel Lukasz (POL) 0,00/78,52
8. Flashback 2 - Tyushkevich Alexey (RUS) 1,00/84,44
9. Ceitasi - Babanitz Bianca (AUT/NÖ) 4,00/68,94
9. Perle des Tendrix - Niederländer Monika (AUT/V) 4,00/79,33
9. Clicquot II - Gent Olivia (GBR) 4,00/77,38
9. Fabrice Galdini D - Okla Krzysztof (POL) 4,00/74,26
9. Full Swing BH - Pal Frantisek (SVK) 4,00/62,02
9. TGF For Gold - Crosby Stephen (GBR) 4,00/77,98
Ergebnislink

Bewerb 02: 6-year-old-horses
International jumping competition, 1.25 m
1. Eagel - Hanulay Juraj (SVK) 0,00/59,20
2. Estoril Fortuna - Appel Lukasz (POL) 0,00/62,97
3. Billy On Ice - Gent Olivia (GBR) 0,00/64,77
4. Viva - Roszkiewicz Hanna (POL) 0,00/65,62
5. Cardozo Z - Appel Lukasz (POL) 0,00/66,71
6. Concordia HB - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/67,07
7. S.I.E.C. Lemon Tree - Grom Richard (GER) 0,00/68,79
8. Evita R - Zelinkova Zuzana (CZE) 0,00/69,02
9. Agropoint Cassiloc II - Wingrave Jamie (HUN) 0,00/69,92
10.Evoshana - Bistan Stefanie (AUT/NÖ) 0,00/70,79
11.Cognac Chateau Hollogne - Knippling Andreas (GER) 0,00/70,87
12.Chicharito Blue - Okla Krzysztof (POL) 0,00/71,35
Ergebnislink

Bewerb 03: 7-year-old-horses
International jumping competiti, 1.35 m
1. Quintella - Skrzyczynski Jaroslaw (POL) 0,00/76,68
2. Fullhouse - Knippling Andreas (GER) 0,00/80,21
3. Dakota - Johansson Jenny (SWE) 0,00/81,00
4. Durant W - Sillo Radovan (SVK) 0,00/81,92
5. Looking For You - Szász Sándor (HUN) 0,00/82,55
6. Decadento - Szentirmai Péter (HUN) 0,00/84,44
7. Diarado - Safronov Mikhail (RUS) 0,00/87,12
8. Stalando 2 - Szentirmai Ferenc (UKR) 0,00/87,33
9. Nindoxello - Johansson Jenny (SWE) 0,00/90,64
10.Dahlia - Bengtsson Isabell (SWE) 0,00/94,56
11.Isidor Carcaletto - Sillo Radovan (SVK) 0,00/95,62
12.Damion Star - Andrews Julie (GBR) 0,00/96,59
Ergebnislink


MAGNA RACINO Spring Tour 2015 | 15 April - 03 May 2015

Week I CSI2* CSIYH1* CSICh-A 15.-19.04.2015
Week II CSI3* CSIYH1* CSICh-A 22.-26.04.2015
Week III CSI3* CSIYH1* CSICh-A 29.04. – 03.05.2015
http://www.magnaracino.at/magna-racino-spring-tour.html


16.04.2015
(Magna Racino)

      
Lokalmatadorin Stefanie Bistan konnte sich in der Youngster Tour der 6-jährigen mit Evoshana hervorragend in Szene setzen und als bestes österreichisches Paar Rang 10 belegen. (Foto: Hervè Bonnaud)